Modulgruppenübersicht

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen all Ihre Asset-Daten kundenspezifisch zu managen, einschließlich Assettypbibliothek, Standorte und das Verfolgen verschiedener Eventarten, wie Standortwechsel, Funktionsstörungsdokumentation, Reperaturdokumentation und Verwerfungsprozess. Hauptvorteile der Modulgruppe "Asset Management" sind die von IPS gelieferten Assettypen, die in einer intelligenten Weise modelliert wurden, so dass man alle Asset-Kundeneigenschaften und -Charakteristika leicht wiederfinden kann. Dies ist der notwendige Fortschritt für ein effizientes Asset Wartungsmanagement (basierend auf den Kundeneigenschaften und Charakteristika).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Beschreiben von jeglichen Aktionsvorlagen bei Wartungs- und/oder Inbetriebnahmeaktivitäten. Optional können Sie auch die Ressourcennutzung beschreiben.
Es ist außerdem optional möglich die QA-Aktionsvorlagen zu definieren, wenn Sie sich dazu entscheiden Ihre eigene Qualitätssicherung innerhalb des IPS-ENERGY™ Systems selbst zu organisieren .
Hauptvorteil von Templating/Vorlagen ist, dass man nur einmal zentral alle Aktionen und Aufgaben definieren muss und diese dann zur mehrfachen Wiederverwendung genutzt werden können.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Erstellen von einfachen, wirksamen Plänen, Zuweisen von Aktivitäten auf Pläne und zusätzlich erhalten Sie Berichte zu den Planungsaktivitäten.
Die Hauptvorteile sind Kosteneinsparungen mithilfe einfacher und genauer Planung von Instandhaltungs-/Inbetriebnahmeaktivitäten, des Verwendens vom Planungsassistenten, des effektiven Verwaltens von antwortenden/reagierenden Aktivitäten und durch Effektivität mit einfacher Planungsoptimierung/-veränderung.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Erstellen von Arbeitspaketen mithilfe der Zuweisung von internen oder externen Arbeitsaufträgen, um Aktivitäten zu verwalten und um Berichte über Arbeitsaufträge zu bekommen.
Die Hauptvorteile sind Kosteneinsparungen durch effektive Arbeitsablaufplanung und -kontrolle (Optional: Vergleich zwischen nominellen und aktuellen Gebrauch von Betriebsmitteln).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Managen aller ausführenden Aufgaben, verbunden mit Instandhaltung und/oder Inbetriebnahme. Verschiedene Ansichten erlauben Ihnen bestmögliche Datenverwaltung.

Diese Modulgruppe ist speziell für Schutzrelais entwickelt. Sie ermöglicht Ihnen alle relevanten  Anlagedaten, Relaisstandorte, technische Dokumentationen, Relaiseinstellungen und Testvorgänge zu verwalten. Der Hauptvorteilt liegt in dem Anstieg der Produktivität durch Optimierung des Informationsflusses, jederzeit die richtige Information zu erhalten und durch automatische Synchronisierung zwischen Notebook und Server. Es erhöht Ihre Effizienz durch automatischen Datenimport, automatische Testvorlagen und automatische Berichterstattung. Es erhöht die Leistung der Systemzuverlässigkeit durch korrekte Einstellung des Schutzmanagement und Kontrolle. Es ermöglicht Ihnen Vorteile aus bereits existierenden Datenmodellen (hoher Ähnlichkeitsgrad mit Relaisherstellermodellen) und Testvorlagen zu ziehen. Hinzu kommen geringe Implementierungskosten durch schnelle Implementierung und hohe Erfahrung im Netzschutz (Standard Implementierung dauert drei bis sechs Monate, komplexe Implementierungen benötigen bis zu einem Jahr).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihrer Relaiseinstellungen in einer sehr professionellen Art und Weise, durch Unterscheidung zwischen variablen (oder auf dem Blatt befindlichen) Parametern (z.B. Parameter, die Abhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind) und Basisparametern (z.B. Relaisparameter, die unabhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind). Es beinhaltet ebenfalls schnelle Suchalgorithmen, die Ihnen das Überwachen mancher spezifischer Relaisparameterwerte durch die gesamte IPS-ENERGY™ Datenbasis erlauben.
Hauptvorteil ist die bessere Kontrolle von allen Werten der Relaiseinstellung (stellen 100% sicher, dass was Konstant bleiben muss oder unverändert Konstant bleibt).

Diese Modulgruppe, SWM steht für Einstellung des Arbeitsfluss Managements, erlaubt das Administrieren aller Aktivitäten verbunden mit den Relaiseinstellungen. Diese ist strukturiert auf drei Ebenen, System Veränderungs Benachrichtigung (Beschreibung von jeglicher Veranstaltung in Ihrer Veranstaltung, die zur Modifikation einer oder mehrerer Relaiseinstellungen führt), Globaler Einstellungswunsch (betrifft mehrere physikalische Relais) und Relais Einstellungswunsch (betrifft einen einzelnen physikalischen Relais). Jede Ebene hat Ihren eigenen Arbeitsfluss - der Arbeitsfluss für Globalen Einstellungswunsch (GSR) ist vollkommen anpassbar.
Hauptvorteile sind voll abgerundetete Lösungen für die Bearbeitung der Relaiseinstellungen durch richtig kontrollierte Arbeitsflüsse.

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen alle Ihre Resourcetypen (Material und Personal) und alle Kosten, die möglicherweise bei den Instandhaltungsaktivitäten eingebaut sind, zu verwalten.
Dies definiert einen Pool von Resourcetypen, die später auf Instandhaltungsaktionen abgebildet werden.
Hauptvorteil ist eine klare und komplette Definition von einer nominellen Verwendung von Ressourcen (diese kann später verglichen werden mit der aktuellen Verwendung).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihre Fehleraufzeichnungen und Events bezogen (oder auch nicht) auf Schutzrelais.
Hauptvorteil ist, dass Sie Fehleraufzeichnungne, Events, COMTRADE Dateien usw. zu Relaisassets anhängen können, die in der IPS-ENERGY™ Datenbank gemanaged werden.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen den Datentransfer zwischen IPS-ENERGY™ und CAPE zu managen.
CAPE ermöglicht die Berechnung von Leistungseinstellungen, IPS ermöglicht richtige Aufbewahrung und das Management von Relaiseinstellungen. Nur eine Kombination  beider Software versichert eine komplette Lösung für das Relaiseinstellungsmanagement, Berechnung miteinbegriffen.

Diese Modulgruppe ist spezialisiert für Leistungsschalter. Es erlaubt Ihnen alle Ihre relevanten LS-Daten, Standorte, technische Dokumentation und Prüfaktivitäten zu managen.
Hauptvorteil ist eine voll integrierte Anwendung spezialisiert für das Managen von Leistungsschaltern.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Definition und den Gebrauch eigener Formeln, zusammen mit der Referenzierung zu jedem IPS-ENERGY™ Datenbankfeld.
Hauptvorteil sind eingebaute Strukturen zum Aufbewahren und Archivieren der Asset verwandten Daten und schließlich das Auswerten der Formeln basierend auf IPS-ENERGY™ Datenbankfeldern.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Definition Ihrer eigenen Lastabwurfkriterien und deren Auswertung wann immer Sie möchten/brauchen.
Hauptvorteil ist, dass Sie Ihre Assetdaten und Relaiseinstellungen, die vielleicht Ihre Lastabwurfkriterien beeinflussen, verfolgen können (z.B. Plausibilitätscheck).

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen alle Ihre Lastabwurf-Daten auf einen Blick zu überwachen.
Hauptvorteil dieser Modulgruppe ist es, all Ihre Lastabwurf-Strategien, -Informationen und historischen Daten verwalten zu können.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Managen der Netzwerktopologiedaten und den Datenaustausch mit der IPS-ENERGY™ Datenbank.
Hauptvorteil ist die Möglichkeit beim Arbeiten immer die aktuelle aktive Topologie auf einem Blick zu haben.

Mit dieser Modul Gruppe können Sie Ihre eigenen Berichte einschließlich der Seitenlayouts und der Inhalte sowie Verweise auf IPS-ENERGY ™-Datenbankfelder entwerfen. Der Vorteil ist, dass Sie IPS nicht brauchen um Ihre eigenen Berichte zu entwerfen.

Diese Modul Gruppe erlaubt Ihnen die Benutzer-und Benutzergruppenkonten, einschließlich der Rechte, Zugänge und administrieren Berichtsvorlagen zu verwalten. 

Wesentliche Vorteile sind die geringeren Betriebskosten bei erhöhter Sicherheit und Datenkonsistenz durch Überwachung und Kontrolle der Zugangsrechte und den niedrigeren Schulungskosten durch die anpassbaren Benutzeroberflächen.  
Für die Berichtsvorlagen ist keine zusätzliche Installation erforderlich.

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen all Ihre Asset-Daten kundenspezifisch zu managen, einschließlich Assettypbibliothek, Standorte und das Verfolgen verschiedener Eventarten, wie Standortwechsel, Funktionsstörungsdokumentation, Reperaturdokumentation und Verwerfungsprozess. Hauptvorteile der Modulgruppe "Asset Management" sind die von IPS gelieferten Assettypen, die in einer intelligenten Weise modelliert wurden, so dass man alle Asset-Kundeneigenschaften und -Charakteristika leicht wiederfinden kann. Dies ist der notwendige Fortschritt für ein effizientes Asset Wartungsmanagement (basierend auf den Kundeneigenschaften und Charakteristika).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Erstellen von einfachen, wirksamen Plänen, Zuweisen von Aktivitäten auf Pläne und zusätzlich erhalten Sie Berichte zu den Planungsaktivitäten.
Die Hauptvorteile sind Kosteneinsparungen mithilfe einfacher und genauer Planung von Instandhaltungs-/Inbetriebnahmeaktivitäten, des Verwendens vom Planungsassistenten, des effektiven Verwaltens von antwortenden/reagierenden Aktivitäten und durch Effektivität mit einfacher Planungsoptimierung/-veränderung.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Erstellen von Arbeitspaketen mithilfe der Zuweisung von internen oder externen Arbeitsaufträgen, um Aktivitäten zu verwalten und um Berichte über Arbeitsaufträge zu bekommen.
Die Hauptvorteile sind Kosteneinsparungen durch effektive Arbeitsablaufplanung und -kontrolle (Optional: Vergleich zwischen nominellen und aktuellen Gebrauch von Betriebsmitteln).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Managen aller ausführenden Aufgaben, verbunden mit Instandhaltung und/oder Inbetriebnahme. Verschiedene Ansichten erlauben Ihnen bestmögliche Datenverwaltung.

Diese Modulgruppe ist speziell für Schutzrelais entwickelt. Sie ermöglicht Ihnen alle relevanten  Anlagedaten, Relaisstandorte, technische Dokumentationen, Relaiseinstellungen und Testvorgänge zu verwalten. Der Hauptvorteilt liegt in dem Anstieg der Produktivität durch Optimierung des Informationsflusses, jederzeit die richtige Information zu erhalten und durch automatische Synchronisierung zwischen Notebook und Server. Es erhöht Ihre Effizienz durch automatischen Datenimport, automatische Testvorlagen und automatische Berichterstattung. Es erhöht die Leistung der Systemzuverlässigkeit durch korrekte Einstellung des Schutzmanagement und Kontrolle. Es ermöglicht Ihnen Vorteile aus bereits existierenden Datenmodellen (hoher Ähnlichkeitsgrad mit Relaisherstellermodellen) und Testvorlagen zu ziehen. Hinzu kommen geringe Implementierungskosten durch schnelle Implementierung und hohe Erfahrung im Netzschutz (Standard Implementierung dauert drei bis sechs Monate, komplexe Implementierungen benötigen bis zu einem Jahr).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihrer Relaiseinstellungen in einer sehr professionellen Art und Weise, durch Unterscheidung zwischen variablen (oder auf dem Blatt befindlichen) Parametern (z.B. Parameter, die Abhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind) und Basisparametern (z.B. Relaisparameter, die unabhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind). Es beinhaltet ebenfalls schnelle Suchalgorithmen, die Ihnen das Überwachen mancher spezifischer Relaisparameterwerte durch die gesamte IPS-ENERGY™ Datenbasis erlauben.
Hauptvorteil ist die bessere Kontrolle von allen Werten der Relaiseinstellung (stellen 100% sicher, dass was Konstant bleiben muss oder unverändert Konstant bleibt).

Diese Modulgruppe, SWM steht für Einstellung des Arbeitsfluss Managements, erlaubt das Administrieren aller Aktivitäten verbunden mit den Relaiseinstellungen. Diese ist strukturiert auf drei Ebenen, System Veränderungs Benachrichtigung (Beschreibung von jeglicher Veranstaltung in Ihrer Veranstaltung, die zur Modifikation einer oder mehrerer Relaiseinstellungen führt), Globaler Einstellungswunsch (betrifft mehrere physikalische Relais) und Relais Einstellungswunsch (betrifft einen einzelnen physikalischen Relais). Jede Ebene hat Ihren eigenen Arbeitsfluss - der Arbeitsfluss für Globalen Einstellungswunsch (GSR) ist vollkommen anpassbar.
Hauptvorteile sind voll abgerundetete Lösungen für die Bearbeitung der Relaiseinstellungen durch richtig kontrollierte Arbeitsflüsse.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihre Fehleraufzeichnungen und Events bezogen (oder auch nicht) auf Schutzrelais.
Hauptvorteil ist, dass Sie Fehleraufzeichnungne, Events, COMTRADE Dateien usw. zu Relaisassets anhängen können, die in der IPS-ENERGY™ Datenbank gemanaged werden.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Definition Ihrer eigenen Lastabwurfkriterien und deren Auswertung wann immer Sie möchten/brauchen.
Hauptvorteil ist, dass Sie Ihre Assetdaten und Relaiseinstellungen, die vielleicht Ihre Lastabwurfkriterien beeinflussen, verfolgen können (z.B. Plausibilitätscheck).

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen alle Ihre Lastabwurf-Daten auf einen Blick zu überwachen.
Hauptvorteil dieser Modulgruppe ist es, all Ihre Lastabwurf-Strategien, -Informationen und historischen Daten verwalten zu können.

Diese Modul Gruppe erlaubt Ihnen die Benutzer-und Benutzergruppenkonten, einschließlich der Rechte, Zugänge und administrieren Berichtsvorlagen zu verwalten. 

Wesentliche Vorteile sind die geringeren Betriebskosten bei erhöhter Sicherheit und Datenkonsistenz durch Überwachung und Kontrolle der Zugangsrechte und den niedrigeren Schulungskosten durch die anpassbaren Benutzeroberflächen.  
Für die Berichtsvorlagen ist keine zusätzliche Installation erforderlich.

Mit dieser Modulgruppe können Sie Ihre Datenintelligenz durch Import und/oder Export zentralisieren und nahezu zu jeder Datenquelle und Ziel organisieren. Die definierte Schnittstelle ist als Hintergrunddienst für den Import von definierten Datensätzen zuständig und aktualisiert die Daten. 

Großer Vorteil von DI-SPY ™ ist eine Optimierung Ihrer Prozesse durch das Sammeln von Informationen und Datenüberwachung im gesamten Unternehmen.

Mit dieser Modul Gruppe können Sie Windows-ähnliche Dienste für verschiedene Aktionen der Datenzustandsauslöser (Trigger) konfigurieren. Diese Auslöser können verschiedene Arten von Follow-up-Aktionen wie E-Mail-Benachrichtigungen, Web-Warnungen oder die Erzeugung einer Arbeitsauftragsaktion starten.

Der große Vorteil von DI-ACTIONS ™ ist der automatisierte Prozess der Follow-up-Aktionen wie E-Mail-Benachrichtigungen, Web-Warnungen oder die Erzeugung einer Arbeitsauftragsaktion gesteuert von konfigurierbaren Datenzustandsauslösern (Trigger).

Diese Modul-Gruppe erlaubt Ihnen, innerhalb der von IPS erstellten Vermögensanalyse Ihr Vermögen zu definieren, zu priorisieren und Statusinformationen zu erstellen. Der größte Vorteil des DI-ANALYSIS™ ist verschiedene Anlagezustände, wie z.B. Asset-Zustand-Analyse, Entscheidungsdatenintelligenz oder Konditions- / Wichtigkeitsanlysen, Transformationsdiagnostik und auch kundenspezifische Datenanalyse.

Mit dieser Modul Gruppe können Sie ein Dashboard entwerfen und konfigurieren, um einen Überblick über Ihre wichtigen Daten zu erhalten. Großer Vorteil von DI-PUBLISHER™ ist die konzentrierte und konfigurierbare Ansicht, um einen Überblick Ihrer kritischen Daten zu erhalten.

Mit dieser Modulgruppe können Sie testen, ändern, löschen oder hinzufügen von verschiedener Datenquellenverbindungen. Darüber hinaus ermöglicht sie Ihnen, Ihre E-Mail-Server und Adressen zu konfigurieren und auch Ihre E-Mail-Vorlagen zu definieren.

Diese Modulgruppe ist speziell für Schutzrelais entwickelt. Sie ermöglicht Ihnen alle relevanten  Anlagedaten, Relaisstandorte, technische Dokumentationen, Relaiseinstellungen und Testvorgänge zu verwalten. Der Hauptvorteilt liegt in dem Anstieg der Produktivität durch Optimierung des Informationsflusses, jederzeit die richtige Information zu erhalten und durch automatische Synchronisierung zwischen Notebook und Server. Es erhöht Ihre Effizienz durch automatischen Datenimport, automatische Testvorlagen und automatische Berichterstattung. Es erhöht die Leistung der Systemzuverlässigkeit durch korrekte Einstellung des Schutzmanagement und Kontrolle. Es ermöglicht Ihnen Vorteile aus bereits existierenden Datenmodellen (hoher Ähnlichkeitsgrad mit Relaisherstellermodellen) und Testvorlagen zu ziehen. Hinzu kommen geringe Implementierungskosten durch schnelle Implementierung und hohe Erfahrung im Netzschutz (Standard Implementierung dauert drei bis sechs Monate, komplexe Implementierungen benötigen bis zu einem Jahr).

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihrer Relaiseinstellungen in einer sehr professionellen Art und Weise, durch Unterscheidung zwischen variablen (oder auf dem Blatt befindlichen) Parametern (z.B. Parameter, die Abhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind) und Basisparametern (z.B. Relaisparameter, die unabhängig von dem physikalischen Relaisstandort sind). Es beinhaltet ebenfalls schnelle Suchalgorithmen, die Ihnen das Überwachen mancher spezifischer Relaisparameterwerte durch die gesamte IPS-ENERGY™ Datenbasis erlauben.
Hauptvorteil ist die bessere Kontrolle von allen Werten der Relaiseinstellung (stellen 100% sicher, dass was Konstant bleiben muss oder unverändert Konstant bleibt).

Diese Modulgruppe, SWM steht für Einstellung des Arbeitsfluss Managements, erlaubt das Administrieren aller Aktivitäten verbunden mit den Relaiseinstellungen. Diese ist strukturiert auf drei Ebenen, System Veränderungs Benachrichtigung (Beschreibung von jeglicher Veranstaltung in Ihrer Veranstaltung, die zur Modifikation einer oder mehrerer Relaiseinstellungen führt), Globaler Einstellungswunsch (betrifft mehrere physikalische Relais) und Relais Einstellungswunsch (betrifft einen einzelnen physikalischen Relais). Jede Ebene hat Ihren eigenen Arbeitsfluss - der Arbeitsfluss für Globalen Einstellungswunsch (GSR) ist vollkommen anpassbar.
Hauptvorteile sind voll abgerundetete Lösungen für die Bearbeitung der Relaiseinstellungen durch richtig kontrollierte Arbeitsflüsse.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Verwaltung Ihre Fehleraufzeichnungen und Events bezogen (oder auch nicht) auf Schutzrelais.
Hauptvorteil ist, dass Sie Fehleraufzeichnungne, Events, COMTRADE Dateien usw. zu Relaisassets anhängen können, die in der IPS-ENERGY™ Datenbank gemanaged werden.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen den Datentransfer zwischen IPS-ENERGY™ und CAPE zu managen.
CAPE ermöglicht die Berechnung von Leistungseinstellungen, IPS ermöglicht richtige Aufbewahrung und das Management von Relaiseinstellungen. Nur eine Kombination  beider Software versichert eine komplette Lösung für das Relaiseinstellungsmanagement, Berechnung miteinbegriffen.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Definition und den Gebrauch eigener Formeln, zusammen mit der Referenzierung zu jedem IPS-ENERGY™ Datenbankfeld.
Hauptvorteil sind eingebaute Strukturen zum Aufbewahren und Archivieren der Asset verwandten Daten und schließlich das Auswerten der Formeln basierend auf IPS-ENERGY™ Datenbankfeldern.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen die Definition Ihrer eigenen Lastabwurfkriterien und deren Auswertung wann immer Sie möchten/brauchen.
Hauptvorteil ist, dass Sie Ihre Assetdaten und Relaiseinstellungen, die vielleicht Ihre Lastabwurfkriterien beeinflussen, verfolgen können (z.B. Plausibilitätscheck).

Diese Modulgruppe erlaubt es Ihnen alle Ihre Lastabwurf-Daten auf einen Blick zu überwachen.
Hauptvorteil dieser Modulgruppe ist es, all Ihre Lastabwurf-Strategien, -Informationen und historischen Daten verwalten zu können.

Diese Modulgruppe erlaubt Ihnen das Managen der Netzwerktopologiedaten und den Datenaustausch mit der IPS-ENERGY™ Datenbank.
Hauptvorteil ist die Möglichkeit beim Arbeiten immer die aktuelle aktive Topologie auf einem Blick zu haben.